Immer wieder Auktionshaus Flemming, inofout bei ebay.de..mit Faelschungen!

Verantwortlich für das Angebot ist:
Meckl. Auktionshaus Inh. Hans-Peter Flemming, Gleviner Str. 31, 18273 Güstrow (Meckl.)

 

Ich bin Mitglied:

Immer wieder Auktionshaus Flemming, inofout bei ebay.de..mit Fälschungen!

Hier wird mal wieder vom Herrn Flemming (Meckl. Auktionshaus) eine falsch typisierte Marke angeboten.

Anhand des Fotos schon ersichtlich, das es sich nicht um die schwarzblaue (seltenste) Auflage handeln kann!!

Im Text steht noch “mit Zertifikat in Farbe” – das kann er in den Müll schmeißen.

Auch hier wieder im Foto “Flemming C” – bei dieser Marke würde ich schon fast behaupten Betrug, weil der Herr Flemming (wohl der Bruder vom Anbieter, wenn ich das hier mal richtig gelesen habe – kann auch ein anderes Forum gewessen sein) im BPP Prüfer für dieses Gebiet ist und bei dieser Marke sehr kritisch ist, eine solch helle Marke, bei der der Schwarzanteil gänzlich fehlt würde NIE so von ihm geprüft werden.

sicher auch keine 2c!

Diese Typensignatur hat kein BPP-Prüfer, der jemals für dieses Gebiet zuständig war genutzt.

Weiterhin wird die Marke in der Stufe “feinst” – (kleine Mängel) angeboten, so hoch wie die geprüft ist, wissen wir doch fast alle, das die Marke mehr hat, als der Anbieter zu geben mag!

zu angeblicher Preussen MiNr. 11 c
Es ist eine Preussen MiNr. 11 a, einfach signiert Kruschel. Herr Kruschel hätte eine c-Farbe doppelt signiert und die Marke ist soweit von einer c entfernt, wie wir vom nächsten Sonnensystem. Die Signatur “Georg Bühler” ist eindeutig eine Prüfzeichenfälschung. Das Prüfzeichen einfach mal neben eine echte Signatur von Herrn Bühler legen (dazu eignen sich Bühler-Signaturen auf Marken, zu denen es auch ein Fotoattest von Herrn Bühler gibt).

zu angeblicher Preussen MiNr. 2 c
Es handelt sich um eine MiNr. 2 a, einfach signiert Kastaun BPP. Herr Kastaun hatte später, nach Rauswurf aus dem BPP, seinen dann privaten Signaturen KASTAUN (ein recht primitiver Signaturstempel) die Farbbuchstaben per Hand dazu gesetzt. Jedoch hätte auch er eine 2 c doppelt signiert. Die meisten Kastaun-Prüfungen kann man vergessen. Ganz schlimm wurde es nach Rauswurf aus dem BPP. Da wurde er hauptsächlich von einem ganz bestimmten Händler mit Prüfaufträgen “versorgt”, den Namen des Händlers möchte ich hier nicht nennen.

Da die Links in ebay irgendwann einmal weg sind, ergänze ich noch die Bilder. Man schau sich einmal die Prüfzeichen der 11c an – insbesondere das c, es besteht aus lauter einzelnen Punkten. geschockt Stand da nicht vorher einmal a, Reste sind noch vorhanden.

Zur Qualitätsbeschreibung „feinst/fein“ von inofout hier noch ein paar herausragende Exemplare:

Qualitätsbezeichnung
(Beitrag vom 18.04.)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *